»Sportwissenschaft (Def.)«:
Anwendung wissenschaftlicher Prinzipien durch Sport und Bewegung. Diese können durch PHYSIOLOGIE, BIOMECHANIK, PSYCHOLOGIE und INTERDISZIPLINÄRE METHODEN beleuchtet werden.
»TACTICAL ATHLETIC research division (Def.)«:
Anwendung wissenschaftlicher Methoden, um die mentale, physiologische und biomechanische Belastung spezifischer Bewegungsmuster und motorischer Fertigkeiten durch den Einsatz spezieller Taktiken und Geräte zu verstehen
Forschung

Die Sportwissenschaft setzt für die Praxis relevante Impulse durch gezielte Fragestellungen und deren professionelle Beantwortung.

TACTICAL ATHLETIC hat seine forschenden Schwerpunkte in diesen Bereichen:

(1) Vertikales Arbeiten

Hierzu zählen alle statischen und dynamischen Arbeiten am Seil. Durch die exponierte Lage im Raum, den veränderten Schwerpunkt, sowie die damit verbundenen untypischen Muskelkettenaktivitäten unterscheiden sich diese Belastungen in hochgradiger Weise zu gewohnter Fortbewegung.

Da hierbei dennoch extrem wirksam gearbeitet werden muss, ist ein Verständnis für diese Prozesse von elementarer Bedeutung. Die Verwendung spezieller Techniken, sowie den Gebrauch von spezifischen Equipment stellen immer wieder neue Fragen in den Raum.

Zusätzlich zum Head Professional  TACTICAL ATHLETIC ist Bernd Bachfischer in der Sparte Kletterathletik auch professioneller Coach im Bereich Spitzensport Klettern & Bouldern, sowie Buchautor des Bestsellers „Athletiktraining fürs Klettern und Bouldern“.

zu kletterathletik.de

(2) Agility

„Agility“ ist die Schnelligkeit, die der Mensch als Antwort mittels Bewegung oder Aktion auf einen externen Reiz geben kann. In diesem steckt sowohl Wirkung, wie auch Schutz von aktiven Einsatzkräften. Schnelligkeit baut auf ein paar sehr zentralen Faktoren auf und ist als eine der sogenannten 5 konditionellen Fähigkeiten ein Schlüssel zu vielen Lösungen. Die Komplexität der Materie liegt in der Vernetzung verschiedener neurologischer Regelprozesse, physiologischer Strukturen und Hierarchien von fundamentalen Bedürfnissen.

Neue und verbesserte Trainingsansätze zu finden, die ebenso passend in einen Dienstalltag integrierbar sind, liegt dabei im Fokus.

(3) Fortbewegung in exponiertem Gelände

Fortbewegung in eisigem, steinigem, sandigen, … Geländer – sowohl in der Ebene, wie auch in der Steigung verlangen schon ohne Zusatzlast oder einer ständigen Wachsamkeit für mögliche Gefahren unserem System einiges ab. 

Die Biomechanik des Gangbildes ist maßgeblich geprägt durch seine äußeren Einflüsse. Bei der großen Bandbreite an möglichen Einsatzlagen baut die Kompetenz von Einsatzkräften auf die Vielfältigkeit der vorhandenen Fähigkeiten. Wechselnde Szenarien, sowie Neuentwicklungen von Equipment bringen hierbei stetig Dynamik in Verbesserung von Trainingskonzepten im Bereich HUMAN PERFORMANCE OPTIMIZATION (HPO).

Entwicklung

TACTICAL ATHLETIC sucht stets den direkten und persönlichen Draht in die Rüstungsindustrie. Das produzierte Wirk- und Schutzequipment stellt zusammen mit dem taktischen Vorgehen den Rahmen für die passende Umsetzung von Sportwissenschaft.

Doch nicht nur der fachliche Austausch ist wichtig. Auch die professionelle Mitarbeit in Prozessen der Produktentwicklung erfährt über sportwissenschaftliche Expertise unterstützt und maßgeblichen  Innovationsvorsprung. Hierbei fließt Wissen aus den Bereichen der

– Biomechanik

– funktionellen Anatomie

– körpereigene Kompensations- & Anpassungsmechanismen

– physiologische Ermüdungs- & Metabolismusprozesse

–  Pathologie, Verletzungsmuster

– und vieles mehr

in professionelle Fertigungsideen und Materialverständnis.

TACTICAL ATHLETIC berät und unterstütz Projekte in

– Tragesysteme, Rucksäcke

– Helm, Kommunikation

– Schutzequipment (Schild, …)

– Wirkequipment (Breaching-Tools, …)

– Schuhe

– …

Wie kann TA Ihren Prozess unterstützen?
Fachbeiträge
download PDF version

veröffentlicht in „TAKTIK+MEDIZIN“, Edition 4/22

download PDF version

veröffentlicht in „TAKTIK+MEDIZIN“, Edition 1/22